TRINKWASSERSPENDER

Lebenselixier Wasser

Für den menschlichen Organismus ist Wasser das Lebensmittel Nummer eins. 
Ohne Wasser kann der Menschen nur wenige Tage überleben. In unserem Körper werden alle wichtigen Nährstoffe durch Wasser gelöst und transportiert. Auch die Stoffwechselvorgänge funktionieren nur mit Wasser. Giftstoffe und Stoffwechselprodukte werden über Leber, Niere und Blase ausgeschieden. Wasser macht das Blut flüssig und transportiert Nährstoffe und Sauerstoff in jede Zelle. Auch der Temperaturhaushalt des Menschen reguliert sich über das Ausschwitzen von Wasser. 
Durchschnittlich 2 Liter Flüssigkeit benötigt der Mensch pro Tag, um die 2,5 Liter Wasser, die über Nieren, Darm, Lunge und Haut ausgeschieden werden, zu ersetzen. Deshalb heißt es aufpassen: Wer zu wenig trinkt, riskiert Mineralstoffmangel, Kopfschmerzen oder Herz-Kreislauf-Probleme.

Vom Brunnen ins Glas

Für die Trinkwasserversorgung der rund 90.000 Menschen aus den Samtgemeinden Artland, Bersenbrück, Fürstenau, Neuenkirchen und Neuenkirchen-Vörden wird ausschließlich Grundwasser genutzt. Das Grundwasser wird aus Regenwasser gespeist, dass auf seinem jahrelangen Weg durch die verschiedenen Gesteinsschichten nicht nur auf natürliche Weise gefiltert wird, sondern auch wichtige Mineralien aufnimmt. Daher ist schon das naturbelassene Grundwasser ein gesundes Nahrungsmittel. Je nach Bodenbeschaffenheit enthält das Grundwasser Spuren von Mineralstoffen wie Calcium (Ca2+), Natrium (Na+), Carbonat (CO32-) und Sulfat (SO42-).

Kostbare Tropfen

Rund 145 Liter Trinkwasser werden heute pro Person und Tag im Altkreis Bersenbrück verbraucht. Zusammen mit dem gewerblichen und industriellen Verbrauch ist das eine Tagesleistung von durchschnittlich 13.200.000 Litern Frischwasser. Gewonnen wird das kostbare Nass in den Brunnen der Wasserwerke. Im Versorgungsgebiet des Wasserverbandes sind die Brunnen zwischen 40 und knapp 200 Metern tief und liegen alle in Wasserschutzgebieten. 
Am Wasserwerk Ohrte wurden die Brunnen bis zu 90 Meter tief in eine wasserführende Schicht gebohrt, die aus Grobsand und Kies besteht. Das Grundwasser fließt über eine Filterschicht und ein Filterrohr in den Brunnen. Unterwasserpumpen fördern es dann durch die Rohwasserleitungen direkt in die Aufbereitungsanlage des Wasserwerkes.

Schriftgröße: AA+A++
Seitenbild