Gepflegte Unterwelt

Auf der langen Reise des Abwassers durch die sogenannte Schwemmkanalisation zur Kläranlage ist der einwandfreie Abfluss des Wassers für die Funktion des Kanalsystems von großer Bedeutung. Schwemmkanalisation heißt, dass das Wasser die Schmutzstoffe durch seine Fließkraft mit sich nimmt. Dort, wo die Fließkraft nicht ausreicht, bilden sich Ablagerungen in den Rohrleitungen, die beseitigt werden müssen.
Vor allem die unsachgemäße Entsorgung von Speiseresten, Windeln, Ölen oder Papier führt zu Verengungen der Abflussrohre im Kanalnetz. Besonders problematisch sind Fette, die im Kanal abkühlen, sich an den Wänden festsetzen und dadurch langfristig das Kanalrohr verschließen.
Die Kanalreinigung erfolgt mit Hochdruck-Spüllanzen, die durch die Überwachungsschächte (Revisionsschächte) in den Kanal eingesetzt werden. Mit hohem Wasserdruck werden Ablagerungen aus Fett oder Sand beseitigt, die den Querschnitt des Rohres verringern.

Schriftgröße: AA+A++
Seitenbild