Lange Leitungen

Die Errichtung eines umfangreichen Kanalnetzes und der Bau von modernen Kläranlagen verbessern den Transport und die Reinigung des Abwassers deutlich. Im Entsorgungsgebiet des Wasserverbandes ist die Kanalisation als Trennsystem gebaut worden. Das heißt, dass das Regen- und das Schmutzwasser in zwei unterschiedlichen Kanälen transportiert wird. Insgesamt sind im Entsorgungsbereich des Verbandes bislang über 600 km Hauptkanäle verlegt worden.

Trennsystem

Die Kanalisation des Wasserverbandes Bersenbrück ist als Trennsystem gebaut.
Die Regenwasserkanäle sind häufig größer als die Schmutzwasserkanäle und liegen höher.
Das Regenwasser kann auf diese Weise im freien Gefälle über Regenrückhaltebecken in das nächste Gewässer fließen.
Das Schmutzwasser gelangt in die Kläranlagen.

Kanalnetz für die zentrale Abwasserentsorgung

Wohin fließt das Abwasser?

Über die Abwasserrohre der privaten Haushalte und der Industrie erreicht das verbrauchte Wasser das öffentliche Kanalnetz. Ein unterirdisches System aus Kanälen und Schächten sammelt das Abwasser.
Weiter fließt es dann, zum Teil unterstützt durch Pumpwerke, in den Hauptabwasserkanal, der zum Klärwerk führt.

Wenn Sie planen in einem Wohngebiet, das zum Entsorgungsbereich des Wasserverbandes gehört, zu bauen, können Sie den Entwässerungsantrag für ihr Bauvorhaben herunterladen.

Schriftgröße: AA+A++
Seitenbild