Druckentwässerung im Außenbereich und in Streusiedlungen

Für Grundstückseigentümer im Außenbereich ist die Entsorgung der Abwässer nicht immer einfach. Veraltete Kleinkläranlagen und sich kontinuierlich verschärfende gesetzliche Standards stellen für sie oftmals die zentralen Probleme dar. Besonders die zu erwartenden Kosten durch die Instandhaltung und Sanierung der Kleinkläranlagen lassen viele Eigentümer über den Anschluss ihres Grundstücks an den zentralen Schmutzkanal nachdenken.

Anschluss an das Abwasserkanalnetz ist oft kostengünstiger
Der Bau der dann erforderlichen Druckentwässerungsanlage ist aufgrund der Aufwendungen allerdings nur bei ausreichender Beteiligung der Bewohner eines Ortsteiles auf freiwilliger Basis möglich. Ist dieses der Fall, so wird ein Druckrohrleitungsnetz von mehreren Kilometern Länge und je einem Kleinpumpwerk auf den anzuschließenden Grundstücken gebaut. Die gesamte Baumaßnahme wird vom Wasserverband Bersenbrück geplant und betreut.
Das anfallende Schmutzwasser wird durch die Kleinpumpwerke über Druckrohrleitungen und Schmutzkanäle zur nächsten Kläranlage abgeleitet.
Mit jedem Grundstückseigentümer wird ein Vertrag über den freiwilligen Anschluss seines Grundstücks an die Druckentwässerung abgeschlossen. Die Baukosten werden im Vertrag als Fixkosten vereinbart, d.h. falls höhere Kosten anfallen, trägt diese der Wasserverband.
Neben den einmaligen Anschlusskosten für den Bau der Leitungen und der Pumpwerke fallen künftig die jeweiligen Schmutzwasserentgelte an, die auch von den innerorts angeschlossenen Grundstückseigentümern zu entrichten sind. Die fertigen Leitungen unterhält der Wasserverband, die Pumpwerke bleiben Eigentum der Grundstückseigentümer. Wartung und Unterhaltung der Kleinpumpwerke beschränkt sich in der Regel auf eine regelmäßige optische Kontrolle und eine nach Bedarf, meist jährliche Reinigung. Die Pumpe selbst ist auf eine Lebensdauer von über 20 Jahren ausgelegt.

Weitere wichtigen Informationen entnehmen Sie bitte den beiligenden Informationsblättern hier:

Freiwilliger Anschluß an den öffentlichen Schmutzkanal (Druckentwässerung)
Das Formular (PDF-Format, Dateigröße 7 KB)


Pumpschacht mit Pumpwerk vor dem Einbau
Pumpwerk und Pumpschacht
Einbau eines Pumpwerk- schachtes
Blick in die Außensäule
Fertiger Einbau einer Druckentwässerungs- anlage mit Außensäule

Wichtige Ansprechpartner zum Thema Druckentwässerung

Matthias Lohbeck   Tel: 05439-9406-57 Mobil: 0176-19406057
Schriftgröße: AA+A++
Seitenbild